Infoblatt (Botox – Vistabel)

Botox, in der Schweiz auch unter dem Namen Vistabel bekannt, ist das Schönheitsmedikament Nummer EINS weltweit.
Botox-Behandlungen gehören inzwischen zu den am häufigsten durchgeführten ästhetischen Eingriffen! Aus diesem Grund verfügt man heute auch über sehr viele Daten und Erfahrungen mit dieser Substanz. Botox-Behandlungen sind sicher und zeigen eine hervorragende Wirkung. Die Gefahr von Nebenwirkungen und Komplikationen sind in der Hand des erfahrenen Arztes gering. Botox weist viele Vorteile auf
Kurze Behandlungsdauer (wenige Minuten) Ideal in der Mittagspause durchführbar (Lunchtimetherapie) Gesichtszüge wirken entspannt, erholt, keine Überkorrektur möglich Keine sichtbaren Zeichen der Therapie (selten Blutergüsse, Schwellungen) Wirkung schon nach wenigen Tagen, über Monate anhaltend Beliebig wiederholbar
Grosse Sicherheit bei der Anwendung durch einen erfahrenen Arzt
Substanz
Botox ist ein natürlich vorkommendes Bakterieneiweiss, das Muskelkontraktionen (das Zusammenziehen der Muskulatur) unterdrückt. Es wirkt lokal an den NervenMuskel-Verbindungen, indem es vorübergehend die Übertragung der Nerven zu den Muskeln hemmt und dadurch die Muskelbewegung beruhigt, was zu einer sichtbaren Glättung der Falten führt. Einer Entstehung bzw. Verstärkung der typischen Stirnfalten, Zornesfalten und Krähenfüssen wird vorgebeugt. Alle anderen Nervenfunktionen wie Fühlen, Tasten etc. werden nicht verändert.
Die Behandlung mit Botox / Vistabel ist kurz, dauert wenige Minuten, ist kaum schmerzhaft und hinterlässt so gut wie keine Spuren. Direkt nach dem Eingriff kann man wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren. Nach ein paar Tagen (3-10 Tage) beginnen sich die Falten zu glätten, was meistens vom Umfeld mit Bemerkungen – „Warst Du im Urlaub?“, „ Du siehst so erholt aus!“ – wahrgenommen wird. Eine Überkorrektur ist im Gegensatz zur Behandlung mit Füllmaterialien nicht möglich!
Die Patientenzufriedenheit ist maximal. Über 90% der Patienten kommen regelmässig zu weiteren Behandlungen, da sie mit dem Resultat mehr als zufrieden sind.
Ergebnis
Die Glättung in der Muskulatur wirkt 2 bis 6 Monate je nach Stoffwechseltyp. Bestimmte Falten können wesentlich länger besser aussehen auch noch dann, wenn Botox nicht mehr wirkt. Dieser Effekt kann sich in einigen Fällen sogar nach nur einer Injektion dauerhaft einstellen. In der Faltenclinic sind Verläufe von bis zu 2 Jahren bekannt. Die Wirkdauer hängt auch noch davon ab, ob Botox mit Füllmaterialien kombiniert wird oder nicht.
 Behandlungszonen
Als bestes eignen sich die Zornes- / Glabellafalte, Stirnfalten und sogenannte Krähenfüsse. Auch ein faltiges Kinn oder Falten an der Oberlippe sind durch eine in der Faltenclinic speziell verfeinerte Technik mit Botox behandelbar. Je nach Faltentiefe ist es ratsam zusätzlich Füllmaterialien zu injizieren. Daneben können die Botoxinjektionen mit allen anderen von der Faltenclinic durchgeführten Behandlungen kombiniert werden. Manche wünschen Botox-Behandlungen übrigens schon vorbeugend, um erst gar nicht Falten entstehen zu lassen!
Nebenwirkungen
Aufgrund der sehr grossen weltweiten Erfahrung ist die Behandlung mit Botox eine sehr sichere Behandlungsmethode, vorausgesetzt man lässt sich von einem auf diesem Gebiet erfahrenen Arzt behandeln. In der Faltenclinic werden jedes Jahr viele hundert solcher Behandlungen durchgeführt, von dessen Erfahrungsschatz Sie profitieren können.
Grundsätzlich kann jede medizinische Behandlung Nebenwirkungen hervorrufen. Im Fall von Botox / Vistabel können unerwünschte Wirkungen mit der Substanz, mit der Injektionstechnik oder mit beiden zusammenhängen. Mögliche Nebenwirkungen sind in der Regel von vorübergehender Natur. Zu den am häufigsten beobachteten Nebenwirkungen gehören Kopfschmerzen, eine vorübergehende Senkung des Augenlids (nur gering für 2-3 Tage), Schmerzen im Gesicht, eine Rötung an der Einstichstelle und grippeartige Symptome.
Im Grossen und Ganzen ist Botox heutzutage in der Hand des erfahrenen Arztes eine äusserst sichere Therapie ohne nennenswerte Nebenwirkungen, deren Wirkung begeistern lässt.
Vorteile: *
• Therapie dauert kurz
• in der Mittagspause durchführbar (Lunchtimetherapie)
• keine sichtbaren Nebenwirkungen
• keine Allergien und Rötungen – keine Überkorrektur
• nach wenigen Tagen entspannte erholte Gesichtskonturen ohne
maskenartige / fratzenartige Überkorrekturmöglichkeit
Nachteile:
• muss nach einigen Monaten wiederholt werden
Preis FALTENCLINIC: ab CHF 200.– biS CHF 700.–
Häufig gestellte Fragen (FAQ):
Was ist der Unterschied zwischen Vistabel und BotOX?
Vistabel und Botox sind identische Produkte vom gleichen Hersteller (Allergan). Weil der Wirkstoff Botulinum-Toxin in unterschiedlichen medizinischen Gebieten eingesetzt werden kann, hat man für die Anwendung im ästhetischen Bereich aus registrierungstechnischen Gründen den neuen Namen Vistabel geschaffen. Botox bleibt auf dem Markt, wird aber in Zukunft nur noch für die Therapie von neurologischen und dermatologischen Krankheiten verwendet.
Wie entstehen Falten?
Falten entstehen unter anderem durch das regelmässige Zusammenziehen bestimmter Gesichtsmuskeln, etwa beim Lachen oder Sprechen. Da die Haut mit zunehmendem Alter an Elastizität und Feuchtigkeit verliert, entwickeln sich diese mimischen Linien und Fältchen mit den Jahren zu bleibenden Falten. Diese werden oft mit Sorge, Ärger, Angst und Müdigkeit verknüpft und deshalb als störend empfunden.
Was ist Vistabel?
Vistabel ist das erste und bislang am meisten eingesetzte Faltenbehandlungspräparat mit dem Wirkstoff Botulinum – Toxin. Dieser ist ein vom Bakterium Clostridium Botulinum abgesondertes und gereinigtes Eiweiss. Dank seiner therapeutischen Wirkung findet es seit vielen Jahren Anwendung in der Medizin, wo es unter dem Markennamen Botox bekannt wurde.
Ist Botox wirklich ein Gift?
Botox ist ein Bakterieneiweiss, das in maximaler Dosierung giftig wirken kann. Bei der Behandlung von Falten wird eine äusserst hohe Verdünnung eingesetzt. Als Beispiel werden ca. 20 Einheiten im Bereich einer Zornesfalte gespritzt wobei die tödliche Gesamtdosis von Botox bei über 50’000 Einheiten liegt! Botox, in der Konzentration zur Behandlung von Falten gespritzt ist so verdünnt, dass hier nicht von einem Gift gesprochen werden kann. Ganz im Gegenteil, man kann eher von einer natürlichen Substanz sprechen im Gegensatz zu vielen sonstigen Substanzen, die zur Behandlung von Falten benutzt werden wie Kunststoffe (Polyacrilamid) oder Silikon.
Wie wirkt Vistabel?
Vistabel/ Botox wirkt an den Nerven-Muskel-Verbindungen. Es hemmt vorübergehend die Übertragung der Nerven zu den Muskeln und beruhigt dadurch die Muskelbewegung, was zu einer sichtbaren Glättung der Falten führt. Der Glättungseffekt setzt innerhalb der ersten Woche (meistens nach 3 Tagen) nach der Behandlung ein und hält drei bis vier Monate an. Nach dieser Zeit werden die betroffenen Nerven – Muskel-Verbindungen wiederhergestellt, die Muskeln bewegen sich wieder wie zuvor, allerdings kommen die Falten oft nur abgeschwächt zurück. Die Verbesserung des Faltenmusters hält oftmals wesentlich länger an.
Wie sieht die Behandlung mit Botox/Vistabel genau aus?
Die Faltenbehandlung mit Vistabel wird ambulant durchgeführt. Die Substanz wird vom Arzt mit einer feinen Injektionsnadel präzise in die betroffene Muskelpartie gespritzt. Die Injektion und das vorausgehende Aufklärungsgespräch beanspruchen in der Regel eine halbe Stunde Zeit. Unmittelbar nach der Behandlung kann man wieder den gewohnten Aktivitäten nachgehen. Man sieht von aussen nichts: weder eine Schwellung, noch Rötung oder sonst eine Reaktion.
Ist die Injektion schmerzhaft?
Die Injektionen sind kaum schmerzhaft, denn es gibt lediglich einen winzigen Pik mit einer mikrofeinen Nadel. Meist muss der Patient zur Injektion die entsprechende Grimasse schneiden, so dass der Muskel im Gesicht seinen Bauch nach aussen zeigt. Der Einstich kann kurze Zeit (wenige Sekunden) etwas brennen, nennenswerte Schmerzen werden nicht angegeben. Selten einmal können vorübergehend Rötungen und leichte Schwellungen auftreten. Direkt nach den Injektionen darf die Haut aber geschminkt oder überpudert werden. Somit merkt das Umfeld nichts von dieser Behandlung – bis auf den positiven erwünschten Effekt.
Wie oft kann die Behandlung mit Vistabel wiederholt werden?
Die Behandlung kann beliebig häufig wiederholt werden. Eine Wiederholung der Behandlung macht dann Sinn, wenn die Wirkung nachzulassen beginnt.
Wie schnell und wo wirkt Vistabel?
Das eingespritzte Substrat wirkt nur dort, wo es in die Muskulatur eingebracht wurde. Wirkungen an anderen Gesichtsstellen können nicht stattfinden. Bis Botox optimal wirkt, vergehen meist 3 Tage.
*
Wie lange bleibt die Haut faltenfrei?
Realistisch sind 2-6 Monate, teilweise auch länger, je nach dem Stoffwechseltyp des Patienten und ob zusätzlich mit einem Füllmaterial behandelt wurde. Nach spätestens 6 Monaten ist die Substanz vollständig vom Körper abgebaut. Eine neue Behandlung wird aber erst dann notwendig, wenn die Falten wieder auftreten. Ganz selten ist die Wirkung von Botox ungenügend – nämlich dann, wenn ein Mensch von sich aus Antikörper gegen Botox entwickelt hat. Diese neutralisieren den Wirkstoff bevor er seine Wirkung entfalten kann.
Wann ist eine Botox/Vistabel-Injektion das Richtige?
Dann, wenn man unter Zornes-, Sorgenfalten (Querfalten der Stirn) oder Krähenfüssen (Fältchen beim Zusammenkneifen der Augen) leidet. Auch herabgesunkene Mundwinkel und Längsfalten am Hals sind mit Botox erfolgreich behandelbar. Vistabel ist gemäss Fachinformationen zur Behandlung von Falten indiziert. Ob und in welchem Umfang sich diese Behandlung eignet, muss in einem individuellen Gespräch zwischen behandelndem Arzt und Patient geklärt werden. Alter, Hautbeschaffenheit und Faltenart sowie persönliche Bedürfnisse des Patienten sind wichtige Kriterien für die Wahl der Behandlungsmethode. Vistabel kann in vielen Fällen die Methode der Wahl sein.
Muskelaktivität zu behandeln. Seither hat sich der Wirkstoff für die Therapie von diversen muskulären Erkrankungen und vegetativen Funktionsstörungen bewährt. Botulinum-Toxin hat sich als sichere und verlässliche Substanz erwiesen.
Sicherheit ist auch eine Frage der Dosierung. Bei der Faltenbehandlung werden kleinste Dosierungen verwendet. Der relative Abstand dieser therapeutisch verwendeten Mengen zur gefährlichen Dosis ist enorm gross – um vieles grösser als beispielsweise beim Aspirin oder Insulin. In diesem Zusammenhang sei auch auf den von Paracelsus entdeckten Grundsatz der Pharmakologie verwiesen: Viele therapeutische Substanzen, die in hoher Dosis giftig wären, sind in niedriger Dosis Heilmittel.
Welche Nebenwirkungen kann die Behandlung mit Vistabel (Botox) haben?
Grundsätzlich kann jede medizinische Behandlung Nebenwirkungen hervorrufen. Im Fall von Vistabel können unerwünschte Wirkungen mit der Substanz, mit der Injektionstechnik oder mit beiden zusammenhängen. Mögliche Nebenwirkungen sind in der Regel von vorübergehender Natur. Zu den am häufigsten beobachteten Nebenwirkungen gehören Kopfschmerzen, eine vorübergehende Senkung des Augenlids (nur gering für 2-3 Tage), Schmerzen im Gesicht, eine Rötung an der Einstichstelle und grippeartiger Symptome.
Woher weiss man, dass Botox / Vistabel nicht zu Langzeitschädigungen und Allergien führt?
Die Anwendung von Botulinum-Toxin zu therapeutischen Zwecken hat bisher gezeigt, dass die regelmässige Verabreichung unproblematisch ist. Seit 13 Jahren werden z. B. Patienten mit Muskelkrämpfen und mit bis zu zehnmal höheren Dosen als in der Kosmetik behandelt.
Gibt es Komplikation?
Komplikationen: Wie bei jeder anderen Einspritzung in die Haut kann es in seltenen Fällen auch zu einer Hautreizung oder Infektion, zu einer leichten Schwellung oder zu einem kleinen Bluterguss kommen. Deshalb sollte eine Woche vor der Behandlung weder Azetylsalizylsäure (z. B. Aspirin), noch irgendein anderes blutverdünnendes Medikament eingenommen werden. Bei ungleichmässiger Wirkung kann vor übergehend ein unebenmässiger (asymmetrischer) Gesichtsausdruck entstehen; sodass eine Korrektur, das heisst ein Nachspritzen des Medikaments innerhalb der nächsten Tage erforderlich sein könnte, Allergien gegen diese Mittel sind nicht bekannt. Trotzdem müssen sie uns alle Allergien und Krankheiten, die Sie haben, unbedingt nennen. Infektionen sind praktisch nicht möglich, Die toxische Grenze des Mittels beginnt erst mit der 100 fachen Menge der gespritzten Dosis. Aus diesem Grunde ist auch eine Überdosierung kaum möglich. Andere schwere Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Wir bleiben oberhalb der Augenbrauen, sodass eine Absackung der Augenbrauen sehr selten, aber manchmal möglich ist. Trotz aller Vorsicht werden manchmal auch Muskeln gelähmt, die nicht therapiert werden sollten. Bei wiederholter Anwendung können die Muskeln manchmal dünner werden (atrophisieren). Auch dieser Effekt ist nicht behandlungsbedürftig und schwinden in der Regel wieder von allein. Weitere sehr selten vorkommende Nebenwirkungen sind:
Was kann mit einer Botox-Behandlung erreicht werden?
Meistens reicht eine einzige Behandlung aus, um Falten über Monate verschwinden zu lassen. Je nach Patiententyp verschwinden feine Fältchen meist vollständig, die stärker ausgeprägten verlieren an Tiefe und werden deutlich gemildert. Der Effekt tritt nach ca. 3 (2-12) Tagen ein und hält je nach Patiententyp zwischen 3-7 Monaten an.
Wie lange gibt es Vistabel schon?
Der Wirkstoff Botulinum-Toxin wird seit über 20 Jahren zu medizinischen Zwecken eingesetzt. Seit 13 Jahren ist er unter dem Markennamen Botox für die Behandlung diverser Muskel- und Nervenkrankheiten zugelassen. In der Schweiz wurde er 1994 erstmals für die Therapie von Muskelzuckungen am Auge registriert. Seit 2003 ist Vistabel offiziell von der SWISSMEDIC zur Behandlung von Falten zugelassen.
Wie lange wird Vistabel schon für kosmetische Zwecke verwendet?
Die Substanz wird schon seit über 10 Jahren für Faltenbehandlungen eingesetzt. Seit 2002 ist Vistabel in verschiedenen Ländern für kosmetische Zwecke auch offiziell registriert.
Weshalb lassen sich Personen damit die Falten behandeln?
Die grosse Beliebtheit von Botox liegt wohl daran, dass es sich dabei um eine einfache, grundsätzlich gut verträgliche und wirksame Methode handelt Falten ohne chirurgischen Eingriff sichtbar zu glätten.
Dürfen alle Ärzte Vistabel (Botox) spritzen?
Grundsätzlich ja. Faltenbehandlungen mit Botox sollten aber nur von in dieser Technik ausgebildeten und erfahrenen Ärzten durchgeführt werden. Optimale Behandlungserfolge setzen fundierte Kenntnisse der Technik und medizinisches Fachwissen voraus. Wir empfehlen, sich für die Faltenbehandlung an einen Spezialisten (zum Beispiel in der ästhetischen Medizin tätiger Arzt) zu wenden.
Wie viel kostet eine Faltenbehandlung mit Vistabel (Botox)?
Die Kosten einer Behandlung werden durch den Arzt individuell festgelegt. Es ist bekannt, dass in der Schweiz je nach Umfang und Art der Behandlung zwischen CHF 400.– und CHF 1’500.- verlangt werden. In der Faltenclinic kostet eine Behandlung mit Botox zwischen CHF 200.– und CHF 700.–.
Ist die Behandlung kassenzulässig?
Nein. Die Behandlung muss vom Patienten vollumfänglich selber bezahlt werden, weil es sich hierbei um eine ausschliesslich ästhetische Leistung handelt.
Was weiss man über die Sicherheit von Vistabel (Botox)?
Der in Vistabel enthalten Wirkstoff Botulinum-Toxin wird weltweit seit über 20 Jahren zu medizinischen Zwecken erforscht. Als Botox wurde er vor 13 Jahren erstmals therapeutisch eingesetzt, um Patientinnen und Patienten mit krankhafter
y- Leichtes Unwohlsein
Müdigkeit
Gliederschmerzen
kurzfristige Sehstörung
Trockenes Auge
Hautausschlag
Pruritus und Mundtrockenheit
Kontraindikationen Schwangerschaft
Stillzeit
Myasthenia Gravis
Lambert-Eaton-Rooke-Syndrom
Koagulopathien